Kann ich die Entstehung eines Lipödems oder Lymphödems verhindern?

Es ist wichtig zu verstehen, dass es keine Garantie dafür gibt, eine Entstehung zu verhindern. Solltest du ein hohes Risiko aufweisen, bitte Deinen Arzt Dich an einen Lymphologen zu überweisen. Dieser wird Dich auf Ödeme untersuchen, indem er Messungen im gefährdeten Bereich und im nicht gefährdeten Bereich vornimmt. Diese Werte werden in Deiner Krankenakte notiert. Du kannst Deine Messergebnisse auch selbst notieren, um Schwellungen oder andere Symptome sofort wahrnehmen zu können.

 

Die folgenden Punkte helfen Dir nicht nur dabei Dein Risiko zu reduzieren, sondern unterstützen Dich auch in einem gesunden Lebensstil:

 

  • Sport: Bevor Du mit dem Sport beginnst, solltest Du mit deinem Therapiebegleiter (Arzt, Physiotherapeut) Rücksprache halten. Fange langsam an und steigere Dich schrittweise. Lasse Deinem Körper und Deinem Lymphsystem Zeit, sich auf die neue Art von Bewegung einzustellen.
  • Augen auf: Du solltest den gefährdeten Bereich stets beobachten. Überwache, ob sich die Wahrnehmung, die Form oder die Schmerzempfindlichkeit der betroffenen Gliedmaße verändert. Kontrolliere, ob ungewöhnliche Schwellungen auftreten oder Du ein Schweregefühl wahrnimmst.
  • Gesunder Lebensstil: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft dabei, ein normales Körpergewicht zu halten. Zusätzliche Sportaktivitäten können das  Risiko eines Lymphödems deutlich reduzieren.
  • Achte auf eine gute Hautpflege: Halte Deine Haut immer sauber, trocken und gepflegt. Cremes mit einem hohen Anteil an Feuchtigkeit helfen Dir dabei, Deine Haut vor Rissen zu schützen. Gerade im Sommer solltest Du regelmäßig Sonnenschutz und Mückenspray auftragen.
  • Infektionen sofort erkennen: Zwar sind Infektionen für jeden Menschen gefährlich, besonders jedoch für Menschen mit einem Lymphödem. Achte darauf, dass Schnitte, Kratzer und Insektenstiche sofort gereinigt und verbunden werden. Dies kann eine mögliche Infektion verhindern. Es bietet sich an, ein kleines Erste-Hilfe-Set stets mit sich zu tragen.
  • Schütze den betroffenen Bereich: Versuche Schnitte, Kratzer, Nadelstiche oder andere Verletzungen in diesem Bereich zu vermeiden. Bitte Deinen Arzt Impfungen oder eine Blutabnahme an nicht betroffenen Gliedmaßen durchzuführen.
  • Vermeide Einschnürungen: Trage auf der betroffenen Seite keine einschneidende Kleidung, Ringe, Schmuck oder schwere Taschen. Das gleiche gilt auch für Blutdruckmanschetten.