Overnight Oats - Rezept für Frühstück im Schlaf

Langschläfer und Morgenmuffel aufgepasst: Mit Overnight-Oats spart ihr morgens richtig viel Zeit und könnt den Wecker locker 10 Minuten länger im Schlummermodus belassen. Dieses Frühstück bereitet ihr schon am Abend zu, um morgens nur noch einen Griff in den Kühlschrank wagen zu müssen.

Über Nacht entsteht aus Haferflocken und Milch ein leckerer und gesunder Brei, der vor allem durch seine Toppings individuell zubereitbar ist. Die Konsistenz errinnert dabei an ein Porridge, nur eben kalt. Doch wie macht man Overnight-Oats? Für das Pi-mal-Daumen-Rezept kannst Du die Waage im Schrank lassen und einfach 4 EL Haferflocken mit einem Fingerbreit Flüssigkeit bedecken und über Nacht kalt stellen.

 

Grundrezept:

  • 4 gehäufte EL Haferflocken (40 g)
  • 100 ml Milch
  • 3 EL Joghurt
  • Früchte, Nüsse, Schoki Deiner Wahl
  • Honig nach Geschmack

 

Zubereitung:

  1. Verrühre die Haferflocken mit der Milch und dem Joghurt in einer Schale oder einem Glas.
  2. Schneide das Obst Deiner Wahl in mundgerechte Stücke und verteile es mit Nüssen oder Schokolade auf die Milchmasse.
  3. Gebe je nach Geschmack etwas Honig oben drauf und stelle das Ganze zugedeckt für eine Nacht in den Kühlschrank.
Overnight Oats

 

 

 

Tipps für Deine Overnight Oats:

  • Bei Varianten mit Joghurt, diesen unbedingt vor dem Kühlen mit der Flüssigkeit und den Flocken verrühren.
  • Zitrusfrüchte lassen Milch und Joghurt gerinnen, diese daher erst frisch vor dem Verzehr hinzugeben.
  • Tiefgefrorenes Obst einfach unterrühren, im Laufe der Nacht wird es auftauen und Deine Oats verzaubern.
  • Gleich die doppelte Menge für zwei Tage anrühren.
  • In einem Glas mit Deckel kannst Du Deine Overnight-Oats auch prima mit ins Büro nehmen oder unterwegs essen.

Superfood Pfannkuchen

Für 4 Personen

Zutaten:

  • 250 gr Vollkornmehl
  • 4 Eier
  • 120 ml Mineralwasser (bei Version „lila“: ca. 80 ml)
  • 120 ml Milch (bei Version „lila“: ca. 80 ml)
  • Salz, Pfeffer
  • Entweder mit: 250 gr frische Grünkohlblätter („Grün“)
  • oder 250 gr Rotkohlblätter („Lila“)

Für beide Varianten Mehl mit Eiern, Wasser und Milch verrühren, salzen und pfeffern.
Kohl putzen, waschen, klein schneiden und mit dem teig im Mixer pürieren. In einer Pfanne mit ca. 1 EL Öl zu einem Pfannkuchen backen.

 

Dazu schmeckt ein:

Honig-Senf-Dip

  • 250 gr Magerquark
  • 250 gr Saure Sahne
  • 4 TL Senf
  • 4 TL Honig
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 4 TL Rapsöl/Leinöl
  • 1 Beet Kresse

Quark mit saurer Sahne, Senf und Honig verrühren, salzen und pfeffern, Kresse schneiden, Frühlingszwiebeln putzen, in Röllchen schneiden und den Pfannkuchen damit servieren.

 

Quelle: Yvonne Matthei - www.ernaehrungsberatung-nordhorn.de

Grüne Pfannkuchen

Guten Appetit,

 

Dein LymphCare Team