Diagnose Lymphödem

Möglicherweise hat Dir Dein Arzt die Diagnose für Deine Beschwerden mitgeteilt und Deiner Erkrankung einen Namen gegeben: Du hast ein Lymphödem. Vielleicht ist es das erste Mal, dass Du von einer solchen Erkrankung hörst. Wir möchten Dir gerne eine kurze Aufklärung zur Diagnose geben.

Du kannst vorab eine Selbstdiagnose durchführen um zu klären, ob es sich bei Deinen Beschwerden um eine Störung des Lymphsystems handelt. Drücke hierzu die betroffene Stelle etwa 10 Sekunden mit dem Finger ein. Bleibt nach den 10 Sekunden eine Delle in Deinem Gewebe zurück, kann eine Störung des Lymphsystems vorliegen. Natürlich sind eine körperliche Untersuchung und eine gründliche Anamnese der Symptome die Voraussetzung für eine korrekte Diagnose. Hierzu solltest Du zunächst Deinen Hausarzt aufsuchen. Jedoch empfiehlt es sich, die Untersuchung in einem Schwerpunktzentrum oder in spezialisierten Arztpraxen durchführen zu lassen, da die Interpretation der erhobenen Befunde von der klinischen lymphologischen Erfahrung abhängig ist. Nicht selten wird die Diagnose allein anhand der Anamnese und der ärztlichen Untersuchungen gestellt. Dein Arzt muss sichergehen, dass keine anderen Erkrankung vorliegen, die Schwellungen verursachen oder Deine Symptome begünstigen können. Man wird Dir viele Fragen darüber stellen, wann Du Deine Symptome das erste Mal bemerkt hast, wie diese sich entwickelt haben und welche anderen Erkrankungen oder Operationen Du in der Vergangenheit gehabt hast. Bei der ärztlichen Untersuchung wird Dein gesamter Körper begutachtet. Auch wenn der Verdacht eines sekundären Lymphödems besteht, sollte Dein Arzt die Haut und Dein Gewebe, sowie Lymphknoten, geschwollene Körperteile und das Venensystem gründlich untersuchen.

Weiterführende Diagnostik

Wenn durch die Basisdiagnostik keine eindeutige Diagnose gestellt werden kann, sollte eine Klärung mit weiterführenden diagnostischen Verfahren angestrebt werden.

Untersuchungsmethoden wie MRT, Ultraschall oder die Lymphangiographie sind nützlich, um die Form und Struktur der Lymphgefäße und der anderen Gefäße darzustellen. Diese Methoden messen aber nicht die Funktionsfähigkeit des Lymphgefäßsystems. Um die Funktionsfähigkeit zu bestimmen, wird typischerweise die Lymphszintigraphie eingesetzt. Hierzu wird eine radioaktiv markierte Substanz injiziert, sodass die Lymphgefäße sichtbar gemacht werden und die Transportzeit der Substanz gemessen warden kann. Mit Bio-Impedanz-Analysen können selbst kleinste, klinisch nicht erkennbare Mengen an Flüssigkeit gemessen und entstehende Lymphödeme erkannt werden. Mit diesen Tests kann jedoch nicht die Ursache der Schwellung festgestellt werden.

Diese speziellen diagnostischen Verfahren, wie Bio-Impedanz-Analysen oder Lymphszintigraphien, warden nicht von jedem Arzt durchgeführt. Hierzu muss man spezialisierte Ärzte oder Zentren finden. In den lymphologischen Fachkliniken werden diese Methoden in jedem Fall angewandt.

Wer kann eine Diagnose stellen?

Grundsätzlich sollte jeder Arzt die Diagnose Lymphödem stellen können, da die beschriebene Basisdiagnostik zu Allgemeinmedizin gehört. Jedoch ist der Befund meist stark abhängig von der klinischen lymphologischen Erfahrung, wodurch es manchmal Jahre dauern kann, bis Du endlich eine Diagnose bekommst. Einen Facharzt für Lymphologie, einen sogenannten Lymphologen, gibt es offiziell nicht. Jedoch bist Du meist bei Ärzten, die ihren Schwerpunkt auf Gefäßerkrankungen, die Haut und Stoffwechselerkrankungen gesetzt haben, gut aufgehoben. Dazu gehören vor allem Phlebologen, Angiologen, Internisten, Gefäßchirurgen und Dermatologen. Zudem kannst du in unserer Rubrik "weiterführende Adressen" eine Liste von Ärzten finden, die eine Weiterbildung für Lymphologie gemacht haben oder einer Gesellschaft bzw. einem Verband für Lymphologie angehören. Diese Adressen bekommst du auch hier her (dies ist ein Auszug möglicher Quellen):

 

- LymphCare: www.lymphcaredeutschland.de/patient/koerper-geist/weiterfuehrende-adressen/aerzte.html

- Deutsche Gesellschaft für Lymphologie (DGL): http://www.dglymph.de/kontaktlisten

- Berufsverband der Lymphologen (BVL): https://www.berufsverband-der-lymphologen.de

- Lymphologic: http://www.lymphologic.de/cms/upload/downloads

 

 

lymphedema CT imaging scan