Anzeichen und Symptome

Lymphödeme können sich überall im Körper bilden, meistens jedoch in den Armen und Beinen oder auch in Brust oder Brustwand, Kopf und Hals oder den Genitalien. Wenn Du ein hohes Risiko für ein Lymphödem in Dir trägst, solltest Du diese Bereiche stets im Auge behalten. Denke daran, dass der Beginn schleichend sein kann und oftmals am entferntesten Teil der Gliedmaße beginnt (Hand/Handgelenk, Fuß/Knöchel). Notiere alle Veränderungen und bespreche diese mit Deinem Arzt. 

Zu den Anzeichen und Symptomen eines Lymphödems zählen:

  • Schwellungen in Armen, Beinen oder anderen Körperteilen
  • Schwere- und Spannungsgefühl oder Kribbeln
  • Überempfindlichkeit der Gliedmaßen
  • Starke Abdrücke/Einschnürungen von Kleidung, Armbanduhren, Ringen oder Armbändern
  • Verminderte Flexibilität und Bewegungsfreiheit
  • Zellulitis- eine Hautinfektion, die mit einer Schwellung auftritt

Zudem gilt das sogenannte "Stemmer-Zeichen" als eines der bekannten Symptome für ein Lymphödem:

Um das Stemmer-Zeichen zu überprüfen, versucht man die Haut über der zweiten Zehe mit Daumen und Zeigefinger leicht anzuheben ("Kneifbewegung"). Wenn die Haut sich nicht abheben lässt, ist das Stemmer-Zeichen positiv und weist auf ein Lymphödem hin. Umgekehrt schließt ein negatives Stemmer-Zeichen ein Lymphödem aus.

Wenn Du der Meinung bist, dass eines dieser Symptome auf Dich zutrifft oder Du eine Schwellung in diesen Bereichen bemerkst, dann wende Dich bitte an Deinen Arzt. Denn je eher das Problem erkannt wird, desto besser ist die Prognose.