Eine Krankheit, die Millionen Betrifft, aber oft übersehen oder verwechselt wird!

Das Lipödem ist eine chronische und meist fortschreitende Fettverteilungsstörung, die durch die symmetrische Vermehrung des Unterhautfettgewebes gekennzeichnet ist. Sie tritt fast ausschließlich bei Frauen auf, wird oftmals genetisch vererbt und beginnt erst nach der Pubertät, d.h. nach Beginn der Produktion der weiblichen Hormone. Betroffen ist überwiegend die untere Körperhälfte. Die Fettvermehrung betrifft zunächst den Oberschenkel-, den Gesäß- und den Hüftbereich. Außerdem können auch die Unterschenkel und/oder die Oberarme an Umfang zunehmen. Im Normalfall sind Fessel, Füße und Hände von einem Lipödem nicht betroffen. Besonders auffällig - insbesondere bei Normalgewichtigen - ist die Disproportion zwischen schlankem Oberkörper und voluminöser unterer Körperhälfte. Betroffene beschreiben das häufig als „Meine Körperteile passen nicht zusammen.“ Die Fettverteilungsstörung ist in den meisten Fällen mit Schmerzen verbunden, Betroffene sind oft sehr berührungsempfindlich. Bei nur kleinen Stößen kann es zu blauen Flecken bzw. Blutergüssen kommen. Gründe für den Schmerz können sein, dass durch den fortschreitenden Lymphstau das Gewebe zunehmend verhärtet (es fühlt sich „knorpelig“ an) und das zu Schmerzen führt. Wulstbildungen an den Oberschenkelinnenseiten können zu Störungen des Gangbildes und - über Scheuereffekte - zu Gewebstraumatisierungen führen. 

Vermutlich wird das Lipödem von hormonellen Prozessen ausgelöst, daher sind überwiegend Frauen betroffen. Potentielle Auslöser sind die Pubertät, Schwangerschaften oder die Wechseljahre.

9,7 % aller Frauen in Deutschland sind betroffen

Nach neuesten Untersuchungen geht man davon aus, dass 9,7 % aller Frauen in Deutschland von einem Lipödem betroffen sind (Marshall 2011). Man geht von einer hohen Dunkelziffer aus, da die Unsicherheit bezüglich der Diagnosestellung weit verbreitet ist. Allerdings gibt es auch Patientinnen, die die Diagnose Lipödem erhalten, obwohl sie die Kriterien eines Lipödems nicht erfüllen. Wichtig ist es also, beim Arzt untersuchen zu lassen, ob es sich bei den Symptomen, die ich habe, tatsächlich um ein Lipödem handelt, oder ob nicht andere Erkrankungen damit zusammenhängen.

BeYOUnique

Mit unserer neuen Lipödem-Kampagne möchten wir alle Betroffenen darin bestärken, ihre Persönlichkeit und damit auch ihre Einzigartigkeit auszuleben.

Mehr

Lymphgefäßsystem

Lerne mehr über das lymphatische System

Mehr

Stadien 1-3

Lerne mehr über die Stadien 1-3 eines Lipödems

Mehr

Typen und Formen

Lerne mehr über die Typen und Formen eines Lipödems

Mehr

Frage Elvy

Du hast Fragen zum Lipödem? Dann wende Dich an Elvy, sie versucht Deine Fragen zu beantworten!

Mehr

Anzeichen und Symptome

Lerne mehr über die Anzeichen und Symptome eines Lipödems

Mehr

Diagnose

Lerne mehr über die Diagnose eines Lipödems

Mehr